Fieberblasen
Haut, Heil- und Wundpflege

Fenivir Fieberblasencreme 2g

Inhaltsstoffe

10 mg Wirkstoff Penciclovir Hilfsstoff Weisses Vaselin Hilfsstoff Paraffin, flüssiges Hilfsstoff Cetylstearylalkohol Hilfsstoff Propylenglykol Hilfsstoff Macrogol-cetylstearylether Hilfsstoff Wasser, gereinigtes

Fenivir Fieberblasencreme 2g

Fenivir Fieberblasencreme ist zur Behandlung von Fieberblasen (Herpes labialis) vorgesehen. Die Creme lindert die Schmerzen, verkürzt den Heilungsprozess und hindert den Virus daran, sich zu vermehren. So können Betroffene den Herpes jederzeit effektiv bekämpfen.

Wirkstoff:

Penciclovir


Zusammensetzung:

10 mg Wirkstoff Penciclovir
Hilfsstoff Weisses Vaselin
Hilfsstoff Paraffin, flüssiges
Hilfsstoff Cetylstearylalkohol
Hilfsstoff Propylenglykol
Hilfsstoff Macrogol-cetylstearylether
Hilfsstoff Wasser, gereinigtes


Dosierung:

Tagsüber alle 2 Stunden mit einem sauberen Finger auftragen. Behandlungsdauer 4 Tage. Keine Daten an Kindern.


Anwendungsgebiet:

Fieberblasen durch Herpes simplex-Viren bei immunkompetenten Patienten.


Einnahme während der Schwangerschaft:

Nutzen/Risiko-Abwägung.


Nebenwirkungen:

Lokale Reaktionen, Überempfindlichkeit.


Art der Anwendung:

Äußerlich.


Warnungen:

Nicht auf Schleimhäuten (Augen, Mund, Nase, Genitalien) anwenden. Bei stark immunsupprimierten Personen nicht anwenden.


Hersteller

Omega Pharma Austria Healthcare GmbH

mehr lesen
PZN: 3504184
Arzneimittel
Kategorien: Fieberblasen, Haut, Heil- und Wundpflege
Hersteller: Omega Pharma Austria Healthcare GmbH
Darreichungsform: Creme
Links: Gebrauchsinformation (PDF)
Über Wirkung und mögliche unerwünschte Wirkungen informieren Gebrauchsinformation, Arzt oder Apotheker.
Menge
1
€ 11,30
inkl. Mwst. zzgl. Versandkosten
auf Lager
Größe 2 g
Arzneimittel: Für diesen Artikel ist nur Abholung und Bezahlung vor Ort in der Apotheke möglich.
Weitere Produktinformation
Wirkstoff
Penciclovir
Dosierung
Tagsüber alle 2 Stunden mit einem sauberen Finger auftragen. Behandlungsdauer 4 Tage. Keine Daten an Kindern.
Anwendungsgebiet
Fieberblasen durch Herpes simplex-Viren bei immunkompetenten Patienten.
Einnahme während der Schwangerschaft
Nutzen/Risiko-Abwägung.
Nebenwirkungen
Lokale Reaktionen, Überempfindlichkeit.
Art der Anwendung
Äußerlich.
Warnungen
Nicht auf Schleimhäuten (Augen, Mund, Nase, Genitalien) anwenden. Bei stark immunsupprimierten Personen nicht anwenden.